Chile ist mein absolutes Herzensland. Von hier aus starte ich meistens meine Reisen kreuz und quer durch Lateinamerika, denn ich habe hier viele Freunde und Bekannte und das lange Land am Ende der Welt ist in den letzten 10 Jahren zu meiner zweiten Heimat geworden.

Chile wurde in den letzten zwei Jahren bei den World Travel Awards zum führenden Abenteuerreiseziel Südamerikas gewählt, aber nur wenige Reisende schaffen es tatsächlich nach Chile. Wieso? Eines der größten Hindernisse ist der Preis. Da das Land eines der teuersten Länder auf dem Kontinent ist, weichen viele preisbewusste Reisende auf andere Ziele aus.

Im Gegensatz zu vielen seiner Nachbarländer ist das Reisen in Chile dank eines gut entwickelten (und ziemlich zuverlässigen) Bussystems, und guter Infrastruktur ziemlich einfach zu bereisen. Chile gehört außerdem zu den sichersten Ländern Südamerikas und eignet sich daher besonders für Südamerika-Neulinge.

Chile ist ein Paradies für Naturliebhaber und Outdoor-Fans. Innerhalb des Landes findet man eine Vielzahl von Landschaften, darunter Weinberge, Vulkane, Wüsten, Fjorde, Inseln, Seen, Gletscher und Wälder. Hier schlägt jedes Outdoor-Herz höher. Du kannst auf wilden Flüssen raften, auf Vulkane klettern, Sandboarden und lange Wanderungen absolvieren.

Außerdem ist Chile ein Land der Superlative. Hier befindet sich der höchste Vulkan der Welt (Ojos del Salado), die trockenste Wüste der Welt, die Atacama-Wüste, und die längste Küstenline der Welt mit über 4300 Kilometern Länge.

Meine Reiseberichte über Chile beschreiben, was ich dort bisher alles erlebt habe und geben dir außerdem wertvolle Tipps und Informationen für deine Reise nach Chile.

Hauptstadt

Santiago de Chile

Größe

756.950 km²

Einwohnerzahl

16,7 Mio

Landessprache

Spanisch

Währung

Chilenischer Peso, CLP

Zeitzonen

Sommerzeit (von August bis Mai): MEZ-3
Winterzeit (Standardzeit: Mai bis August): MEZ-4

Telefonvorwahl

+56

Reiseinformationen zu Chile im Überblick

Geographie von Chile

Chile liegt im Südwesten von Südamerika direkt am pazifischen Ozean. Es grenzt nördlich an Peru & Bolivien, im Osten an Argentinien.  Zum Hoheitsgebiet gehören außerdem die Juan-Fernández-Inseln, die Osterinsel (Rapa Nui) sowie die Islas de los Desventurados und die Isla Sala y Gómez.

Chile ist 4329 km lang und im Schnitt nur 180 km breit, die breiteste Ost-West-Ausdehnung beträgt 450 km bei Antofagasta. Durch ganz Chile erstrecken sich die Anden bis zu einer Höhe von 6880 Meter (der höchste Berg ist der Vulkan Ojos del Salado im Norden).

Chile kann man in fünf Zonen einteilen. Der Norden beheimatet die trockenste Wüste der Welt, die Atacama-Wüste mit einigen wenigen Oasen. Das Gebiet südlich der Stadt Copiapó ist Halbwüste. Südlich davon von Llapel bis Concepción leben die meisten Einwohner Chiles. In der Zentralzone befindet sich auch die Hauptstadt Santiago de Chile. Weinberge und Landwirtschaft sind in der Region weit verbreitet. Die vierte Zone zwischen Concepción und Puerto Montt ist bewaldet mit vielen Seen und Flüssen. Der Süden, von Puerto Montt bis Kap Horn, kennt man auch als Patagonien und ist nur schwach bevölkert. Hier dominiert die raue Natur mit Wäldern, Gletschern, Fjorden und zahlreichen Inseln.

Landessprache
In Chile spricht man spanisch, wobei es sich sehr stark vom europäischen Spanisch unterscheidet. Die Aussprache, Grammatik und auch der Slang haben über die Jahre ein Eigenleben entwickelt, so dass die Sprache teilweise nur schwer verständlich ist. Zudem sprechen die Chilenen sehr schnell.

In einigen Teiles des Landes wird noch Mapudungun, die Sprache der Mapuche-Indianer gesprochen.

Geld und Währung in Chile

1 Chilenischer Peso = 100 Centavos (spielen in der Praxis keine Rolle). Währungskürzel: Chil$, CLP (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 20.000, 10.000, 5.000, 2.000 und 1.000 Chil$; Münzen in den Nennwerten 500, 100, 50, 10, 5 und 1 Chil$.

Bankautomaten findest du über das ganze Land verteilt. Das Limit für eine Abhebung sind 200.000 CLP. Wechselstuben gibt es in jeder größeren Stadt. Zahlen mit Kreditkarte ist im Land weit verbreitet. Du solltest jedoch immer etwas Bargeld mitführen.

1 EURO = 895 CLP (tagesaktuell)

Wann ist die beste Reisezeit für Chile?

Für Besucher, die nach Patagonien im Süden Chiles reisen, sind die Monate Oktober bis März die wärmsten und zugänglichsten Monate. Santiago, die zentralen Täler und die Atacama-Wüste sind das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel. Die Monate Juni bis August sind bei Skifahrern in den Bergen rund um Santiago beliebt.

Wie komme ich nach Chile?

Chiles nationale Fluggesellschaft heißt LATAM Airlines (LA) (Internet: www.latam.com). Sie fliegt täglich ab Frankfurt über Madrid nach Santiago de Chile, ab Juni 2020 wird es einen Direktflug geben. Lufthansa (LH) fliegt täglich direkt von Frankfurt/Main nach Santiago de Chile. Von Zürich fliegt Swiss International (LX) über Paris oder Sao Paulo nach Santiago, von Wien Austrian Airlines (OS) und Air France (AF) über Paris. KLM (KL) fliegt ab Amsterdam via Buenos Aires nach Santiago de Chile.
Iberia (IB) fliegt über Madrid, auch in Kooperation mit anderen Airlines nach Santiago de Chile.

Günstige Flüge nach Chile finden*
Einreisebestimmungen für Chile

Bei der Einreise nach Chile wird an der Grenze kostenlos eine “Tarjeta de Turismo” (Touristenkarte) ausgestellt, die zu einem Aufenthalt von maximal 90 Tagen berechtigt. Eine einmalige Aufenthaltsverlängerung um weitere 90 Tage ist möglich. Der Reisepass muss noch 6 Monate gültig sein.

Transportmöglichkeiten in Chile

Chile ist bis ins letzte Dorf mit einem hervorragenden Busnetz überzogen. Auf den Überlandstrecken fahren moderne, klimatisierte Busse mit Toiletten und Unterhaltung, manche haben sogar W-LAN. Für lange Strecken und Nachtfahrten sollte man 1. Klasse (salón cama) wählen – die Preise sind vergleichsweise niedrig.

Fliegen ist in den letzten Jahren dank der Airlines Sky und Jetsmart günstiger geworden, so dass auch Marktführer LATAM gezwungen war, an der Preisschraube zu drehen. Ein Inlandsflug von Santiago de Chile nach Punta Arenas bekommt man so schon ab 40€.

Gesundheitstipps für Chile

Wer die üblichen Hygienepraktiken berücksichtigt (kein ungeschältes Obst, kein Wasser aus dem Hahn), wird in Chile kaum Probleme bekommen. Die meisten Medikamente gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Impfungen sind bei der Einreise aus Europa nicht vorgeschrieben.

Zur Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur

Sicherheit in Chile

Chile zählt zu den sichersten Reiseländern in Lateinamerika. In den Großstädten wie Santiago und vor allem Valparaiso nachts immer ein Taxi verwenden und keine Wertsachen offen zur Schau stellen.

Der chilenische Machismo ist relativ harmlos, alleinreisende Frauen haben daher außer „Komplimenten“ wenig zu fürchten.

Leichte Erdbeben sind häufig, meist aber kaum spürbar. Sollte es einmal stärker „wackeln“, verlasse auf keinen Fall panikartig den Raum oder das Gebäude, sondern suche Schutz unter dem Türbogen.

Reisekosten in Chile

Chile ist das teuerste Reiseziel in Südamerika, was viele Reisende davon abhält, es zu besuchen. Die Preise im Supermarkt liegen etwas über deutschem Niveau. Wer günstiger einkaufen will, kann dies auf den lokalen Märkten tun. Kosmetikartikel und Unterhaltungselektronik sind generell teurer als bei uns. Die Preise für Unterkünfte starten bei einfachen Hostels (Dorm) bei 10 -12€. Für ein Doppelzimmer in einem Mittelklasse-Hotel musst du ab etwa 40€ rechnen.

Unterkunft in Chile finden
Essen in einem standardmäßigen Restaurant in Chile kostet zwischen 10-15€. In einfachen Restaurants werden Tagesmenüs (Almuerzo oder Menu del dia) zwischen 3500 – 5000 CLP, also zwischen 6 und 8€, angeboten.

Meine Artikel zu Chile