Guatemala ist ein vielfältiges Land und fasziniert Reisende mit seinen außergewöhnlichen Landschaften und einer Kultur, die über Jahrhunderte zurückreicht.

Die schwindelerregenden Pyramiden von Tikal inmitten des Petén-Dschungels sind Guatemalas berühmtester Touristenmagnet. Im Hochland findest du Maya-Dörfer, in denen die Einheimischen noch immer traditionelle Kleidung tragen.

Die Spanier hinterließen viele Spuren ihrer kolonialen Eroberung, am sichtbarsten in Form von atemberaubender Architektur. Antigua, die alte Hauptstadt, konserviert die Prachtbauten und zählt zu den schönsten Städten Zentralamerikas. Von den grandiosen Kaffeeboom-Gebäuden von Quetzaltenango über die stattliche Kathedrale von Guatemala City bis hin zu den Kirchen und städtischen Gebäuden, die sich um zentrale Plätze in den kleinsten Städten gruppieren, finden sich in ganz Guatemala die Spuren der spanischen Eroberer.

Guatemala bietet sensationelle Natur und Landschaften. Die natürliche Schönheit des vulkanisch geprägten Atitlán-Sees fasziniert Reisende seit Jahrhunderten. Du kannst hoch in die Cuchumatanes-Berge oder tief unter die Erde in die Höhlen in der Region Verapaces steigen. Hier findest du auch Semuc Champey, einmalige Wasserbecken, umgeben von grünem Urwald. Apropos Wasser – Guatemala liegt an zwei Ozeanen und besonders die karibische Seite wartet mit relaxtem Flair und weitläufigen Sandstränden.

Hauptstadt

Guatemala City

Größe

7108.888 km²

Einwohnerzahl

17 Mio.

Landessprache

Spanisch

Währung

Guatemaltekischer Quetzal, Q

Zeitzonen

MEZ ‎-7 Std.

Telefonvorwahl

+502

Reiseinformationen zu Guatemala im Überblick

Geographie von Guatemala

Guatemala ist 109.000 km² groß. Somit ist Guatemala etwas größer als Österreich und etwa dreimal kleiner als Deutschland.

Guatemala hat vier Nachbarländer. Im Norden und Nordwesten grenzt das Land an Mexiko, im Nordosten an Belize. Südlich von Guatemala befinden sich El Salvador am Pazifik und Honduras am Karibischen Meer. Die bei weitem längste Grenze teilt sich Guatemala mit Mexiko (knapp 1000 km).

Der große, nordöstlichen Teil von Guatemala ist eher flach, mit tropischem Regenwald bedeckt und regenreich. Ebenso ist es an der Pazifikküste ganzjährig tropisch warm und feucht. Das Zentrum von Guatemala zwischen Pazifik und Karibik ist bergig. In den höheren Lagen ist es deutlich kühler als an der Küste. In den Bergen gibt es eine Regenzeit (etwa von Mai bis Oktober).

Der höchste Berg Mittelamerikas und somit auch von Guatemala ist mit einer Höhe von 4220 Meter der Vulkan Tajumulco. Es gibt in Guatemala etwa 30 Vulkane, von denen einige wenige aktiv sind.

Landessprache
Die Amtssprache in Guatemala ist spanisch. Neben Spanisch werden noch weitere Sprachen in Guatemala gesprochen. Die größte Anzahl an Sprechern hat Quiché, die Sprache der Quiché-Indianer, die im Hochland Guatemalas leben. Es folgen die Mam-Sprache der Mam-Indios und Cakchiquel, das vom gleichnamigen Volk gesprochen wird. Insgesamt werden 22 Maya-Sprachen in Guatemala gesprochen.

Geld und Währung in Guatemala

Die Währung in Guatemala ist der Quetzal (GTQ, benannt nach dem Nationalvogel). Euro und US Dollar lassen sich problemlos wechseln, Dollar werden allerdings deutlich bevorzugt. Wer in etwas abgelegeneren Gegenden unterwegs, sollte auf jeden Fall Dollar bei sich haben.

Geldautomaten gibt es in allen größeren Orten. Nicht alle Automaten akzeptieren internationale Geldkarten. Wenn man einen funktionierenden Automaten findet, sollte man also gleich etwas mehr abheben.

Kreditkarten werden zwar akzeptiert, allerdings nur in größeren Städten und auch dort nur in besseren Lokalitäten. Insgesamt ist Visa deutlich verbreiteter als Master Card.

1 EURO = 9 GTQ (tagesaktuell)

Wann ist die beste Reisezeit für Guatemala?

Als beste Reisezeit gilt für Guatemala die Trockenzeit, also die Monate Oktober/November bis Mai. Gerade in den Höhenlagen kann es dann sehr angenehm warm und trocken sein, ideal für Trekkingtouren und Tierbeobachtungen.

Wie komme ich nach Guatemala?

Die spanische Iberia ist die einzige Fluggesellschaft, die von direkt von Europa (Madrid) nach Guatemala fliegt. Bei allen anderen Verbindungen muß man nochmals umsteigen – oft in Mexiko City oder in den USA (Atlanta & Miami).

Günstige Flüge nach Guatemala finden*
Einreisebestimmungen für Guatemala

Für touristische Reisen von bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Innerhalb dieses Zeitraums kannst du in der sogenannten “CA-4-Region” (Guatemala, Nicaragua, El Salvador sowie Honduras) visafrei reisen. Die Aufenthaltserlaubnis bekommt man bei der Einreise kostenlos. Es ist möglich, eine Aufenthaltsverlängerung von 90 Tagen bei der Einwanderungsbehörde zu beantragen.

Transportmöglichkeiten in Guatemala

Längere Strecken kannst du bei deiner Guatemala Reise am besten mit lokalen Shuttle-Diensten oder Überlandbussen bewältigen. Die Qualität schwankt stark, allerdings haben mittlerweile einige Busunternehmen wie Fuente del Norte auch Schlafbusse im Angebot. Eine Fahrt von Guatemala Stadt nach Quetzaltenango (200Km)  kostet ca. 50 Quetzales = 6 €.

Wer sich allerdings abseits der größeren Orte fortbewegen möchte, kommt um die Camionetas, die Chicken Buses nicht herum. Du erkennst sie an ihrer bunten Bemalung und dem ohrenbetäubendem Soundsystem.

Gesundheitstipps für Guatemala

Jeder Reisender sollte über die für Deutschland allgemein empfohlenen Standardimpfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Masern.

In Guatemala kommt vereinzelt Malaria vor. Deswegen empfehle ich dir, neben einer eventuellen Prophylaxe, folgende Maßnahmen zu treffen:

Die Arme, Beine und Füße mit dünner, langer Kleidung bedecken.Nutze ein Mückenmittel für die Haut und Kleidung mit dem Wirkstoff DEET. Ich habe gute Erfahrungen mit einem landestypischen Spray, wie zum Beispiel OFF! gemacht. Halte Fenster und Türen mit Einbruch der Dämmerung geschlossen.

Feuchtheißes Klima begünstigt das Wachstum von Krankheitserregern. Trinke kein Wasser aus der Leitung und passe bei nicht schälbarem Obst und Street-Food auf. So kannst du Magenprobleme vermeiden.

Sicherheit in Guatemala

Guatemala hat einen schlechten Ruf, ist aber im allgemeinen ein sicheres Reiseland, wenn man sich in den von Reisenden stark frequentierten Orten aufhält. Trotzdem hat die Kriminalität in Zentralamerika generell zugenommen.

Bei Reisen in das Landesinnere Guatemalas ist Vorsicht geboten Das Risiko beraubt zu werden besteht, wenn auch in geringerem Maße, auch in Touristenzentren wie Antigua, Flores, Tikal und am Atitlán-See. Die Vulkane Acatenango, Santa Maria und Agua sind immer wieder Schauplätze krimineller Übergriffe auf Touristen.

Informiere dich vor Ort in den Hostels über eventuelle Gefahrenquellen und Orte, die du meiden solltest. In Guatemala City sei bitte besonders vorsichtig. Von der Benutzung der roten Stadtbusse wird dringend abgeraten. Die Benutzung der grünen Stadtbusse („Transmetro“) und der blauen Busse („Transurbano“) gilt als relativ sicher. Ansonsten gilt Augen auf und aufmerksam sein. Nach Einbruch der Dunkelheit bewegst du dich am besten mit einer Begleitperson und meidest dunkle Ecken und Strassen.

Vorsicht bei den Tuc-Tuc Fahrern, denen nicht immer zu trauen ist. Bei einem bewaffneten Überfall nie den Helden spielen und die Wertsachen rausrücken.

Reisekosten in Guatemala

Guatemala ist ein sehr günstiges Reiseland. Du kannst hier mit 15-20 € am Tag gut zurechtkommen. Ein Dormbett gibt es ab 5€, Hotelzimmer (DZ) bereits ab 10€. Essen in lokalen Restaurants sind ab 3€ zu haben, auf Märkten kannst du günstig Obst und Gemüse kaufen. Essen in einem Restaurant bekommst du für ca. 5 €.

Meine Artikel zu Guatemala