„Ein Haus mit Garten“ – so beschreiben die Einwohner von Uruguay ihr Land. Aber nicht viele Reisende haben Uruguay, das Land zwischen Argentinien und Brasilien, auf dem Schirm.

Bei so großen Nachbarn wird das kleine Land mittendrin schnell übersehen, weshalb es einer meiner Lieblingsplätze auf dem Kontinent ist. Hier geht es ursprünglich zu und von Massentourismus ist keine Spur.

An den Stränden Uruguays ist für jeden Reisenden etwas dabei. Von der entspannten, hippy-artigen Atmosphäre von Punta del Diablo über den hedonistischen Glanz und Glamour von Punta del Este bis hin zum abgelegenen, minimalistischen Leben in Cabo Polonio – Uruguay ist ein Paradies für Freunde des Ozeans. Hier kannst du auch einige der besten Wellen des Kontinents surfen.

Neben einigen der besten Strände Südamerikas, gibt es in Uruguay jedoch noch einiges mehr zu entdecken. Bei einer Reise nach Uruguay solltest du dir Zeit nehmen, um auch den kolonialen Charme von Colonia del Sacramento, die entspannte Hauptstadt Montevideo und die Wildnis des Parque National Santa Teresa zu genießen.

Die entspannte Hauptstadt Montevideo ist berühmt für ihre Rambla, der 22 Kilometer langen Strandpromenade. Hier kannst du joggen, radfahren oder einfach den beeindruckenden Sonnenuntergang am Rio de la Plata genießen. Häufig entdeckt man die Einwohner, wie sie im Schatten eine Baumes genüsslich Ihren traditionellen Mate trinken.

Hauptstadt

Montevideo

Größe

176.215 km²

Einwohnerzahl

3,5 Mio

Landessprache

Spanisch

Währung

Uruguayischer Peso, UYU

Zeitzonen

MEZ -4 Std.

Telefonvorwahl

+598

Reiseinformation zu Uruguay im Überblick

Geographie von Uruguay

Mit seinen rund 176.000 km² ist Uruguay nach Suriname das zweitkleinste Land Südamerikas; Es grenzt im Norden an Brasilien und im Westen an Argentinien. Der Süden ist durch den Rio de la Plata, der “Silberfluss”, begrenzt, der am Punta del Este in den Atlantik fließt, welcher die östliche Grenze Uruguays bildet.

Da Uruguay eine Erweiterung der Argentinischen Pampa darstellt, ist das Land überwiegend flach. Die höchste Erhebung bildet mit 514m der Cerro Catedral im Norden des Departamento Maldonado. Das Land ist durch seine Vielzahl an Flüssen geprägt. Der Río Uruguay im Westen des Landes bildet die Grenze zu Argentinien und formt zusammen mit dem Río Paraná den Río de la Plata. Der Río de la Plata mündet in den Atlantik. Der bis zu 220 km breite Mündungstrichter ist der größte der Welt.

Landessprache
Die Amtssprache in Uruguay ist spanisch. An der brasilianischen Grenze hingegen werden portugiesische Einflüsse bemerkbar, hier findet sich die Sprache Portunol, ein Mix aus Spanisch und Portugiesisch.

Geld und Währung in Uruguay

Der Uruguayische Peso (UYU) ist die Währung von Uruguay. Ein uruguayischer Peso wird in 100 Centésimos eingeteilt. Im Umlauf sind Münzen zu 1, 2, 5, 10 und 50 Pesos sowie Banknoten im Wert von 20, 50, 100, 200, 500, 1.000 und 2.000 Pesos.

Geld bekommst du problemlos an Geldautomaten in den größeren Orten. Geldautomaten mit dem grünen Banred-Logo akzeptieren alle Bankkarten. In den größeren Städten findest du Wechselstuben, die Casas de Cambio. Die meisten Geschäfte und Restaurants akzeptieren Kreditkarten.

1 EURO = 51 UYU (tagesaktuell)

Wann ist die beste Reisezeit für Uruguay?

Das Land kannst du ganzjährig bereisen . Allgemein ist das Klima in Uruguay gemäßigt mit warmen Sommern und milden Wintern. Es gibt keine ausgeprägte Regen- oder Trockenzeit. An der Küste kann man zwischen November und April baden.

Wie komme ich nach Uruguay?

Aus Deutschland gibt es keinen Direktflug nach Montevideo. Am einfachsten fliegst du nach Buenos Aires und nimmst die Fähre nach Montevideo. Alternativ kannst du mit LATAM (über Madrid), Air France (Paris) oder KLM (Amsterdam) über Sao Paulo nach Montevideo fliegen.

Günstige Flüge nach Uruguay finden*
Einreisebestimmungen für Uruguay

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Uruguay für einen Aufenthalt bis zu  90 Tagen kein Visum. Der Reisepass muss noch 6 Monate gültig sein.

Transportmöglichkeiten in Uruguay

Aufgrund der geringen Größe des Landes ist der Bus das gängigste und günstigste Transportmittel.

Gesundheitstipps für Uruguay

Für die Einreise nach Uruguay sind keine Impfungen vorgeschrieben. Eine Reise Uruguay stellt im Allgemeinen keine große Gefahr für die Gesundheit dar. Seit Anfang des Jahres 2016 wurden erstmals Erkrankungsfälle von Denguefieber in Uruguay gemeldet. Dengue wird durch den Stich der Aedes aegypti Mücke übertragen. Die Symptome sind in der Regel Fieber, Hautausschlag und ausgeprägte Gliederschmerzen.

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, benutze Mückenschutz, am besten Mittel mit dem Wirkstoff DEET, sowie bedeckende, helle Kleidung zu tragen. Um gelegentlich vorkommende Durchfallerkrankung zu vermeiden, trinke kein Wasser aus der Leitung.

Die medizinische Versorgung ist in den großen Städten in Uruguay allgemein sehr gut. Wichtig ist ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz, da die Behandlungskosten sehr hoch sind.

Zur Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur
Sicherheit in Uruguay

Uruguay gilt allgemein als sicheres Reiseland. Aufpassen sollte man besonders in touristischen Gegenden und größeren Städten, wo es auch einige Taschendiebe gibt. Als Europäer sollte man einige Stadtteile in Montevideo meiden, da man dort auch bei Tageslicht überfallen werden kann. Das Zentrum der Stadt und die Altstadt sind aber für südamerikanische Verhältnisse recht sicher. Wie immer gilt: Wertgegenstände nicht offen zur Schau stellen und an belebten Orten vorsichtig sein.

Reisekosten in Uruguay

Uruguay gesellt sich preislich zu Chile und Brasilien, also zu den Ländern, in denen das Preisniveau auf europäischem Niveau liegt. Gerade in beliebten Küstenorten wie Punta del Este oder José Ignacio bezahlt man teuer für die schöne Gegend. Ein Bett im Dorm gibt es ab 10€, Mittelklasse-Hotels kosten ab 40€ im Doppelzimmer. 

Unterkunft in Uruguayfinden

Meine Artikel zu Uruguay