Kolumbien wird seit mehr als 30 Jahren von Konflikten, Bürger- und Drogenkrieg heimgesucht. Viele Jahre lang gab es praktisch keinen Tourismus, aber in den letzten fünf Jahren ist die Zahl der Besucher des Landes um über 50% gestiegen. Mit der karibischen Küste, dem Regenwald, den gefährdeten Tieren, den einzigartigen Ökosystemen und dem Andengebirge etabliert sich das Land langsam zu einem wichtigen Reiseziel. Es hat für jeden etwas zu bieten und bietet einzigartige Erlebnisse sowie traumhafte Landschaften.

Kolumbien gilt als eines der “megadiversen” Länder der Welt. Die Andenkette durchzieht das Land und bildet drei verbindende Bergketten, in deren Inneren die Hauptstadt Bogotá auf einer flachen Savanne liegt. Der Amazonas-Regenwald bedeckt 35% der Fläche Kolumbiens, und diese einzigartige Umgebung ist die Heimat vieler indigener Gemeinschaften, gefährdeter Tiere und einer einzigartigen Fauna. Die Verbindung zweier Ökosysteme findet in vielen Gegenden Kolumbiens statt, dort, wo der Amazonas auf die Andenkette trifft, wodurch eine einzigartige Landschaft wie z.B. im im Nationalpark Serranía de la Macarena entsteht. Kolumbien hat auch zwei Wüstengebiete, La Guajira und Tatacoa. Kolumbiens Küstenlinien, die eine karibisch und die andere pazifisch, bilden einzigartige Strände, die von Bergen und tiefen Wäldern umgeben sind.

Kolumbien ist voller unvergleichlicher Erfahrungen und Aktivitäten. Die Auswahl ist schier endlos: Wildwasser-Rafting, Felsenklettern, Bungee-Jumping, Surfen, Whale-Watching im Pazifik, Kitesurfen in der Karibik, Reiten durch die Berge, Wandern durch die Täler, Trekking durch den Amazonas, Tauchen auf der Insel San Andres, Schnorcheln in den Riffen oder Schwimmen in endlosen Süßwasserlagunen.

Kolumbianer sind für ihre Freundlichkeit und Gastfreundschaft bekannt – aber warum nicht selbst vorbeischauen und sich selbst davon überzeugen?

Hauptstadt

Bogotá

Größe

1,138 Mio. km²

Einwohnerzahl

49,5 Mio.

Landessprache

Spanisch; 65 indigene Sprachen; Englisch auf San Andrés und Providencia.

Währung

Kolumbianische Peso, COP

Zeitzone

MEZ – 6 Std.

Telefonvorwahl

+57

Reiseinformationen zu Kolumbien im Überblick

Geographie von Kolumbien

Kolumbien teilt seine Geografie in der Regel in fünf natürliche Regionen ein, von der Andengebirgskette, eine Region, die mit Ecuador, Venezuela, geteilt wird; die Küstenregion am Pazifischen Ozean, die mit Panama und Ecuador geteilt wird; die Küstenregion am Karibischen Meer, die mit Venezuela und Panama geteilt wird; die Llanos (Ebenen), die mit Venezuela geteilt werden; bis zur Amazonas-Regenwaldregion, die mit Venezuela, Brasilien, Peru und Ecuador geteilt wird. Kolumbien ist das einzige südamerikanische Land, das sowohl am Atlantischen als auch am Pazifischen Ozean Küste hat.

Landessprache

Spanisch; 65 indigene Sprachen; Englisch auf San Andrés und Providencia.

Geld und Währung in Kolumbien

Der kolumbianische Peso (COP$) ist die Währungseinheit in Kolumbien.
Es gibt Papiernoten von COP$1000, COP$2000, COP$5000, COP$10.000, COP$20.000, COP$50.000 und COP$100.000. Die Münzen, die verwendet werden, sind in erster Linie die COP$100, COP$200, COP$500 und COP$1000; die COP$50 werden nur selten außerhalb von Supermärkten gesehen, und einige Leute werden sich weigern, sie anzunehmen.
Gefälschte Pesos sind in Kolumbien ein großes Problem, und Kassiererinnen und Kassierer prüfen die Scheine vor Abschluss der Transaktionen energisch auf Echtheit.

Geldautomaten sind weithin verfügbar. Kreditkarten sind weit verbreitet und werden in vielen Hotels und Restaurants akzeptiert.

1 EURO = 4,096 COP (tagesaktuell)

Wann ist die beste Reisezeit für Kolumbien?

Die Lage Kolumbiens in Äquatornähe führt zu einem tropischen Klima mit relativ konstanten klimatischen Bedingungen während des ganzen Jahres. Allerdings variiert das Klima innerhalb des Landes aufgrund der unterschiedlichen Topographie mit tropischen Regenwäldern, Bergen und Savanne, die alle in Kolumbien vorkommen.

Die beste Zeit für das Land als Ganzes ist zwischen Dezember und März, da es in diesen Monaten am wenigsten regnet, insbesondere in den Andenregionen. Dies ist die Hauptreisezeit Kolumbiens, und die Preise steigen in die Höhe. Die Regenzeit herrscht in den Anden zwischen Mai bis Juli und Oktober bis Dezember, wenn täglich heftige Regenfälle fallen können, auf die jedoch meist strahlender Sonnenschein folgt. An der Karibikküste fällt der stärkste Regen im September und Oktober und ist für den Rest des Jahres relativ trocken, während es im Tiefland nur geringe Unterschiede zum tropischen Klima gibt.

Die Temperaturen bleiben in ganz Kolumbien während eines Großteils des Jahres ziemlich konstant, was Kolumbien zu einem ganzjährigen Reiseziel macht. Temperatur- und Niederschlagsveränderungen werden eher von der Region als von der Jahreszeit bestimmt, und es ist am besten, für alle Wetterbedingungen zu packen

Wie komme ich nach Kolumbien?

Kolumbien verfügt über 5 internationale Flughäfen im Umkreis der Städte Bogota, Barranquilla, Cali, Cartagena und Medellin. Direkt von Europa aus kannst du am besten mit Avianca, LATAM, Iberia oder Air France fliegen.

Günstige Flüge nach Kolumbien finden*
Einreisebestimmungen für Kolumbien

Für die Einreise nach Kolumbien genügt der Reisepass, welcher noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

An den Grenzübergangsstellen bzw. auf den internationalen Flughäfen Kolumbiens wird von der Immigrationsbehörde “Departamento Administrativo de Seguridad (DAS)” per Stempel im Reisepass die Aufenthaltsdauer festgelegt.

Überschreitet der Aufenthaltszeitraum die genehmigte Aufenthaltsdauer, muss rechtzeitig beim DAS eine gebührenpflichtige Verlängerung beantragt werden. Die Aufenthaltsdauer beträgt insgesamt maximal 180 Tage. Das DAS ist in allen größeren Städten des Landes vertreten. Weitere Informationen findest du auch auf der offiziellen Internetseite www.das.gov.co.

Transportmöglichkeiten in Kolumbien

Busse sind die wichtigste Möglichkeit, sich in Kolumbien fortzubewegen. Sie reichen von dicht gedrängten Colectivos (gemeinsam genutzte Kleinbusse oder Taxis) bis hin zu komfortablen, klimatisierten Langstreckenbussen und verbinden fast jede Stadt im Land. Die meisten Langstrecken-Überlandbusse sind komfortabler als ein durchschnittlicher Flugzeugsitz in der Economy, und die Nachtbusse haben oftmals bequeme Schlafsitze.

Bei besonders langen Strecken bietet sich ein Inlandsflug an.

Schnellboote verkehren von Turbo und Necocli im nördlichen Antioquia zu den Städten Capurganá und Sapzurro in der Karibik und im Pazifik von Bahía Solano nach Nuquí.
Frachtschiffe verkehren an der Pazifikküste, wobei der Hafen von Buenaventura ihr Drehkreuz ist. Reisende mit genügend Zeit können hiermit in den Norden und Süden reisen, einschließlich Nuquí und Bahía Solano.

Gesundheitstipps für Kolumbien

Die meisten Krankheiten sind auf die Lage Kolumbiens in den Tropen zurückzuführen. Wenn man irgendwo entlang der Küste oder im Dschungel reist, kann man sich auf kleine tropische Plagen einstellen – infizierte Insektenstiche, Ausschläge oder Hitzeerschöpfung. Andere, gefährlichere Krankheiten, darunter Malaria und Gelbfieber, können Reisende treffen, die weiter abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs sind oder viel Zeit mit Trekking-Touren durch Nationalparks verbringen.

Dengue-Fieber und die jüngsten von Moskitos übertragenen Bedrohungen, Chikungunya, die 2014 an den kolumbianischen Küsten ankamen, und Zika, die das Land 2016 schwer traf, stellen in den Bevölkerungszentren des Tieflands ein Risiko dar, obwohl die Epidemie vorüber ist und derzeit nicht viele Fälle gemeldet werden. Andere Probleme können in den Bergen der Anden auftreten, darunter die Soroche (Höhenkrankheit).

Eine angemessene medizinische Versorgung mit Krankenhäusern und Kliniken von internationalem Standard ist in den Großstädten Bogotá, Medellín, Cali und Bucaramanga verfügbar, aber in ländlichen Gebieten ist eine solche Versorgung schwerer. Von daher empfehle ich dir im Notfall zur Behandlung die Städte aufzusuchen. Dort gibt es auch viele Ärzte, die zumindest etwas Englisch sprechen.

Sicherheit in Kolumbien
Es ist sicher, nach Kolumbien zu reisen. Beachtet man, dass nicht alle Regionen für Touristen zugänglich sind, erkundigt man sich, wie die aktuelle Lage in bestimmten Regionen ist und geht man mit einem gesunden Maß an Vorsicht ans Reisen heran, so kann man genauso sicher reisen wie in anderen Ländern auch.

Taschendiebstahl und gelegentliche Überfälle gibt es wie überall in Südamerika. Davor gilt es sich zu schützen. Es gibt sogar einen lokalen Ausdruck dafür: “No dar papaya” (Gib keine Papaya). Im Wesentlichen bedeutet das, dass du nichts “Süßes” bei dir haben solltest (ein Telefon, Schmuck, eine Uhr usw.), das dich zur Zielscheibe machen würde. Halte Wertsachen versteckt, meide Seitenstraßen und laufe nachts nicht alleine irgendwo rum.

Reisekosten in Kolumbien

Bett im Schlafsaal: COP$25.000-50.000
Comida corriente (einfache Mahlzeit): COP$8000-15.000
Busfahrt durch die Stadt: COP$1000
Doppelzimmer im Mittelklassehotel: COP$ 80.000-120.000
Menü in einem lokalen Restaurant: COP$ 20.000-30.000
Eintritt ins Museum: COP$ 5.000-15.000 COP
Kurze Taxifahrt: COP$ 10.000-15.000

Meine Artikel zu Kolumbien