Machu Picchu – Meine Tipps zum Besuch der berühmten Inkastadt (2020)

Machu Picchu gehört zu den sieben Weltwundern der Moderne. Die geheimnisvolle Stadt der Inkas zieht jährlich Millionen Menschen in ihren Bann und ist sowas wie der feuchte Traum eines jeden Südamerika Reisenden. Mitten in der Bergwelt der Anden, oberhalb des Flusstales des Río Urubamba, umgeben von tropischen Nebelwäldern liegt das Kleinod der Inka-Kultur auf 2400 Metern.

Damals noch gut versteckt vor den habgierigen Augen der Spanier, frequentieren heute Tausende von Touristen die mystischen Ruinen, um deren Existenz sich die Wissenschaft bis heute nicht einig ist. Einige sprechen davon, dass es bereits in der Prä-Inka Zeit von den Aymara Indianern erbaut und nur später von den Inka genutzt wurden. Andere munkeln, dass es sich um einen Rückzugsort der damals immer weiter vorrückenden, nach Gold dürstenden spanischen Eroberern handelt. Am wahrscheinlichsten ist jedoch, dass es Inka-Könige als Residenz nutzten. Wer weiß, ob das Rätsel eines Tages gelöst werden kann.

Klar ist jedoch, dass Machu Picchu (Quechua: Alter Gipfel) auf der Welt einmalig ist und ganz oben auf der Bucketlist von Südamerika Reisenden steht. Etwas negatives gibt es trotz aller Lobhudelei – die Touristenströme sind schon teilweise sehr grenzwertig und ich hoffe, dass die peruanische Regierung die Besuchszahlen weiter reduziert, damit die Zukunft von Machu Picchu gesichert ist.

Wie du am besten und günstigsten nach Machu Picchu kommst, wie du dich richtig auf den Besuch vorbereitest und was du dabei haben solltest, erfährst du in diesem Beitrag. 

Beste Reisezeit für Machu Picchu

Das Wetter in den Anden ist im Allgemeinen schwer vorherzusagen, da seine bergige Geographie hohe Gipfel, niedrige Täler, Hochebenen und Bergregenwald umfasst. Dadurch entstehen viele verschiedene Ebenen mit jeweils unterschiedlichen Klima- und Temperatureigenschaften. Insbesondere erstreckt sich Machu Picchu über zwei Zonen, die Yunga und die feuchte Puna.

Die beste Zeit für einen Besuch der Inka-Zitadelle ist während der Trockenzeit von April bis Oktober.

Ich empfehle dir, in den folgenden Monaten zu reisen: April, Mai, September und Oktober. Dies sind Monate außerhalb der Hauptsaison (Juni, Juli, August), in denen das Wetter noch weitgehend trocken ist. Wenn du nur in der Hauptsaison reisen kannst, plane und buche deine Reise rechtzeitig.

Anreise & Touren nach Machu Picchu

Ausgangspunkt für den Besuch von Machu Picchu ist die Hauptstadt des Inkareiches, Cusco. Du kannst von Lima einen Flug nehmen (ab ca. 120 Euro mit LATAM oder Sky Airline). Alternativ stehen Dir von nahezu jeder Stadt Perus Busse nach Cusco zur Verfügung (Du kannst diese online bei Redbus buchen). Von Puno am Titcacasee fahren moderne Touristenbusse, die Sehenswürdigkeiten an der Strecke wie die Inka Tempel Raqchi und Andahuaylillas sowie das Museum von Pukara mit einbeziehen. Dauer ca. 9 Stunden. Kostenpunkt 25 US Dollar mit Wonder Peru Expeditionen.

Von Cusco hast du mehrere Möglichkeiten, nach Machu Picchu zu gelangen. Die geläufigste ist die Buchung einer Tour mit einem Veranstalter. Als Minimum empfehle ich Dir die 2 Tage / 1 Nacht Tour, besser ist es noch mehr Zeit für den Besuch des Tals zu veranschlagen.

Angebote für die 2 Tages-Touren gibt es bereits ab 75 Dollar inkl. Übernachtung in Aguas Calientes und Eintritt für Machu Picchu. Das ist quasi das Rundum Sorglos Paket. Du wirst allerdings in Machu Picchu nur etwa 3 Stunden am frühen Morgen haben.

Auf dem Inka-Trail

Wenn du dich fit genug fühlst und bereit bist, die Herausforderung anzunehmen, ist die 4-tägige Inka-Trail Wanderung zu den Ruinen mit Abstand der eindrucksvollste Weg, um Machu Picchu zu erreichen. Der Trail kann nicht selbständig gelaufen werden und ist nur in Form einer gebuchten Tour möglich. Buche die Wanderung auf dem Inka-Trail rechtzeitig (ca. 6 Monate im Voraus) vor deiner Reise nach Peru, da diese Tour über Monate ausverkauft ist und Teilnehmerzahlen stark limitiert sind.

Über diese Agenturen kannst du den Inka-Trail buchen:

  • Peru Treks – Kleines familiengeführtes Unternehmen, das sich ausschließlich auf den 4-tägigen Inka Trail nach Machu Picchu spezialisiert hat. 4 Tage / 3 Nächte Preis ab US $ 625.
  • Llama Path – Bieten eine große Auswahl an Wanderungen an, darunter den 2-tägigen Inka Trail, den 4-tägigen Inka Trail und Tagesausflüge mit dem Zug nach Machu Picchu. Inka Trail 4 T. / 3 N. Preis ab US $ 650.

Mit dem Zug

Um Zugfahrkarten zu buchen, musst du die Website der einzigen beiden Unternehmen besuchen, die den Service anbieten: Peru Rail oder Inka Rail. Die Preise starten bei 55 US$.

  • Peru Rail hat vier verschiedene Zugklassen: Vistadome, Expedition, Sacred Valley und den Hiram Bingham Luxuszug.
  • Inca Rail bietet ebenfalls vier verschiedene Zugklassen an: Voyager, The 360º, First Class und Private.

Die Züge nach Machu Picchu können in den Städten Poroy und Ollantaytambo bestiegen werden. Der Bahnhof in Poroy ist am nächsten an Cusco gelegen, wenn du also planst, direkt von der Stadt nach Machu Picchu zu fahren, ist dies die beste Option. Die Agentur, bei der du deine Peru Rail-Pässe kaufst, sollte dir einen Shuttle-Service von deinem Hotel oder Hostel in Cusco zum Bahnhof aus anbieten – frage unbedingt nach. Wenn du sowieso vor hast, das heilige Tal der Inka zu besuchen, steige am besten in Ollantaytambo in den Zug ein.Nachdem du in Poroy oder Ollantaytambo in den Zug gestiegen bist, reist du etwa anderthalb Stunden, bevor du in Aguas Calientes ankommst.

Eine weitere Möglichkeit, wenn du nicht jede Etappe unabhängig voneinander organisieren möchtest, ist die vorherige Buchung einer Tour bei einem Anbieter, der dich von deinem Hotel oder Hostel in Cusco abholt und den gesamten Transport zum und vom Bahnhof und bis nach Machu Picchu übernimmt. Dies ist bei weitem der einfachste Weg, und es gibt Optionen für alle Budgets.

Wenn deine Tour nach Machu Picchu keine Bahnkarten enthält, musst du sie bei einem autorisierten Anbieter kaufen. Dies kann online auf der offiziellen Website der Anbieter oder an einem der folgenden Standorte erfolgen:

  • Larco Mar: Malecón de la Reserva 610, Centro Comercial Larcomar, Plaza Centro, 1. Stock, Miraflores, Lima
  • Flughafen Lima: Elmer Faucett s/n, Nationale Abfahrten, 2. Stock, zwischen den Toren 13 und 14, Callao
  • Flughafen Cusco: Velasco Astete s/n, Distrito de Wanchaq, Cusco
  • Central Plaza Cusco: Portal de Carnes 214, Plaza de Armas, Cusco
  • Plaza Regocijo: Platz Regocijo 202, Platz Regocijo, Cusco
Machu Picchu

Machu Picchu auf eigene Faust

Du kannst Machu Picchu natürlich auch auf eigene Faust besuchen. Buche in Cusco den Transfer nach Hidroelectrica (Das ist ein Kraftwerk, die Endstation der Kleinbusse und der Beginn der Bahnstrecke nach Aguas Calientes). Kostenpunkt ca. 40 Soles (11€) mit einem Colectivo. Dort wirst du schon auf viele andere Backpacker treffen, die entlang der Bahngleise ins 8 Kilometer entfernte Aguas Calientes wandern. Die Strecke ist landschaftlich wunderschön. Je nach Laufgeschwindigkeit und Stopps für Fotos benötigst du 1,5- 2,5 Stunden.

Jetzt hast du 3 Möglichkeiten: Du kannst Von Aguas Calientes den Berg nach Machu Picchu auf eigene Faust erklimmen oder für 25 Soles einen Bus nehmen, der dich zum Eingang von Machu Picchu und zurück bringt.

Mein Tipp: Du kannst auch nur mit dem Bus hinauf fahren und nach der Besichtigung herunter laufen, was nicht so anstrengend ist. Die traumhafte Landschaft lässt sich so nochmal besonders genießen.

Kaufe das Ticket für den Bus am Abend im Voraus und sei frühmorgens (am besten gegen 5:00 – 5:30 Uhr) an der Busstation. Hier erwartet Dich bereits eine riesige Schlange von Menschen. Keine Angst, die Busse fahren im Minutentakt, so dass es auf den ersten Moment schlimmer aussieht als es ist. Die Wartezeit beträgt um diese Uhrzeit etwa 20 Minuten.

Mit etwas mehr Kleingeld ausgestattet kannst du auch mit dem Zug von Peru Rail bis Aguas Calientes fahren. Diese fahren von Cusco (Poroy) oder von Ollantaytambo aus. Die Tickets für eine Einzelfahrt kosten zwischen 54 – 95 € je nach Klasse und Zeitfenster.

Machu Picchu

Alternative Trails nach Machu Picchu

Der Salkantay Trek ist eine gute Alternative für diejenigen, die nicht ewig auf einen Platz auf dem Inca-Trail warten wollen, um die Inka-Stätte zu sehen. Salkantay ist der Name eines Berges in der Cordillera Vilcabamba. Der gleichnamige Pass führt dich in Höhen über 4600 m, was den ohnehin schon anspruchsvollen Weg noch schwieriger macht. Die Preise liegen zwischen 220 und 350 € für eine 4-tägige Wanderung. Du findest zu dem Trek einen interessanten Beitrag bei We travel the world.

Machu Picchu - Salkantay

Wenn du nicht ganz so viel Geld hast oder kein erfahrener Wanderer bist, dann ist der Inca Jungle Trail vielleicht genau das Richtige für dich. Mit Preisen zwischen 180 und 300 Euro ist es die günstigste Variante der Trails. Diese Tour bietet jede Menge Action wie  Radfahren, Ziplining und Rafting auf dem Weg nach Machu Picchu. Wander- oder Campingausrüstung sind nicht unbedingt erforderlich, da man nur eine kurze Wanderungen macht und in einfachen Herbergen entlang der Route übernachtet.

Wichtige Tipps zur Auswahl deiner Tour für Machu Picchu:

  • Frage andere Reisende, welche Unternehmen sie genutzt haben oder schaue bei TripAdvisor nach Bewertungen.
  • Entscheide dich nicht für das billigste Unternehmen – Wo Kosten gedrückt werden, verdienen die Guides meist schlecht und der Service leidet.
  • Wenn du keine Zeit hast, einen Tag lang Reiseveranstalter in Cusco abzuklappern, kannst du deine Tickets auch leicht vor deiner Reise nach Peru bei Get your Guide* reservieren. Das erspart dir einiges an Zeit und Mühe.
  • Frag immer nach, was die Tour alles beinhaltet. Eine Wanderung nach Machu Picchu umfasst dein Eintrittsticket (mit Option für Machu Picchu Berg oder Huayna Picchu), Unterkünfte, Essen und den Rücktransport nach Cusco.

Tickets für Machu Picchu kaufen

Tickets können nicht am Eingang von Machu Picchu gekauft werden und müssen bei einem autorisierten Kartenhändler oder direkt bei einem der Büros des Kulturministeriums gekauft werden. Die Eintrittskarten für Machu Picchu sind auf 2.500 pro Tag begrenzt, während die Kombinationskarten auf nur 400 Tickets pro Tag beschränkt sind. Möchtest du neben den Ruinen von Machu Picchu auch auf den Berg Montaña Machu Picchu oder auf den Huayna Picchu nebenan, musst du das Ticket auf jeden Fall im Voraus kaufen.

  • Das peruanische Kulturministerium hat eine offizielle Website, auf der du alle Tickets online kaufen kannst. Die Website akzeptiert Zahlungen per Visa- und Mastercard. Ermäßigte Tickets (ISIC Student) können nicht über die Website erworben werden. Um die Ermäßigungen zu erhalten, musst du  persönlich vorsprechen. Die Webseite ist vorab nützlich, um die Verfügbarkeit von Tickets für das von Dir gewählte Besuchsdatum zu überprüfen. Solltest du Probleme mit der Buchung auf dieser Website haben, kannst du auch einfach deine Tickets über GetYourGuide* buchen. Die Tickets sind zwar etwas teurer, aber dafür ist der Kaufprozess unkomplizierter.
  • Du hast eine Tour gebucht, bei der die Tickets inklusive sind (Euer Guide wird Euch die Eintrittskarten ins Hotel nach Aguas Calientes bringen oder direkt am Eingang von Machu Picchu aushändigen)
  • Du kaufst die Tickets in Cusco im Instituto Nacional de Cultura (INC), nahe der Plaza de Armas (Calle Garcilaso, frage in deinem Hostel in Cusco nach dem Weg
  • Tickets gibt es auch direkt in Aguas Calientes im Machu Picchu Cultural Center zu kaufen.

Möchtest du neben der Ruinen von Machu Picchu auch auf den Berg Montaña Machu Picchu oder auf den Huayna Picchu nebenan, musst du das Ticket auch vorab kaufen, da die Plätze auf 400 Personen am Tag begrenzt sind.

Update 2020 – Wichtige Infos zum Besuch von Machu Picchu

Seit 2019 gibt es eine Reihe wichtiger neuer Regeln, die darauf abzielen, Machu Picchu zu schützen und den Besucherstrom besser zu regulieren. Einige dieser Maßnahmen waren längst überfällig und werden hoffentlich die Symptome und Auswirkungen des Massentourismus ein wenig abfedern.

Während man in der Vergangenheit Machu Picchu so lange erkunden konnte, wie man wollte, müssen sich die Besucher heute an eine Reihe von strengeren Vorschriften halten:

  • Du wirst vor Ort einem Guide zugewiesen, falls du Machu Picchu nicht im Rahmen einer geführten Tour besuchst.
  • Du musst einer festgelegten Route folgen. Vorbei sind die Tage, an denen du in den Ruinen frei herum laufen konntest – jetzt musst du einer bestimmten Route als Teil deiner Tour folgen.
  • Du hast eine festgelegtes Zeitfenster für den Eintritt. Das ist der Aspekt, der sich seit meinem ersten Besuch in Machu Picchu im Jahr 2014 am meisten geändert hat. Siehe unten für genauere Informationen und Optionen.
  • Wichtig: Du musst deinen Reisepass mitführen, um Eintritt nach Machu Picchu zu erhalten.
Machu Picchu - Meine Tipps zum Besuch der berühmten Inkastadt (2019) 2

Machu Picchu Ticket-Optionen 2020

Es gibt jetzt drei Arten von Tickets für diejenigen, die Machu Picchu 2020 besuchen möchten. Bei jedem Ticket musst du ein bestimmtes Zeitfenster auswählen, um die Ruine betreten zu dürfen.

Machu Picchu Einzelticket

Dieses Ticket ermöglicht den Zugang zu den Machu Picchu Ruinen, aber nicht zum Machu Picchu Berg oder Huayna Picchu Berg. Zum Zeitpunkt der Buchung musst du eine Eintrittszeit wählen, bei der du insgesamt vier Stunden Zeit hast, um die Anlage zu erkunden. Es ist wichtig zu wissen, dass die besonders beliebten Tickets für 6 Uhr morgens (die beste Zeit, um Fotos zu machen und den Sonnenaufgang zu erleben) nur max. 800 Personen zur Verfügung steht.

Wenn dir also ein Eintritt bei Sonnenaufgang sehr wichtig ist, ist es ratsam, dein Ticket so weit wie möglich im Voraus zu kaufen, da diese sehr schnell vergeben sind.

Eintrittszeiten & Preise Machu Picchu Einzelticket

Erste Gruppe: Eintritt ab 6.00 Uhr morgens bis 9.00 Uhr morgens.
Zweite Gruppe: Einlass ab 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Dritte Gruppe: Einlass ab 12 Uhr bis 14 Uhr.

Erwachsene S/. 152 (€40), Kinder S/. 70 (€18), Studenten S/. 77 (€20)

Machu Picchu Ruinen & Huayna Picchu Berg Kombi-Ticket

Huayna Picchu (auch Wayna Picchu genannt) , der wegen seines unglaublich steilen Aufstiegs und seiner beängstigenden – und manchmal scheinbar unendlichen – Stufen den Spitznamen “Berg des Todes” trägt, ist der Berg, der sich hinter den Ruinen von Machu Picchu befindet. Er bietet einen phänomenalen Blick über die Anlage.

Für die Wanderung nach Huayna Picchu sind an drei bestimmten Vormittagen nur 400 Tickets pro Tag erhältlich, daher wird empfohlen, dieses Ticket so früh wie möglich (mindestens drei Monate vor Beginn der Hauptsaison) zu kaufen. Die Wanderung selbst ist eine 2-3-stündige Rundwanderung. Du kannst dich bei dieser Option sechs Stunden auf der Anlage aufhalten.

Eintrittszeiten & Preise Machu Picchu & Huayna Picchu Kombi-Ticket

Wer den Huayna Picchu Berg besteigen möchte, muss für 6, 7 oder 8 Uhr morgens eine Eintrittskarte kaufen.

Wenn du um 6 oder 7 Uhr eintrittst, bekommst du ein Zeitfenster von 7-8 Uhr zugewiesen, um die Wanderung zu beginnen.

Wenn du um 8 Uhr morgens eintrittst, bekommst du ein Zeitfenster von 10:30 – 11:30 Uhr zugewiesen, um die Wanderung zu beginnen.

Erwachsene S/. 200 ( €52), Kinder S/. 125 (€33), Studenten S/. 118 (€30)

Machu Picchu Ruinen & Machu Picchu Berg Kombi-Ticket

Der kleine Bruder von Huayna Picchu, der Machu Picchu Berg, ist definitiv einen Besuch wert. Ein etwas einfacherer (und weniger beängstigender) Aufstieg, der dennoch einen spektakulären Blick auf die Ruinen und die umliegenden Landschaften bietet.

Für die Wanderung zum Machu Picchu Berg sind nur 800 Tickets pro Tag an drei bestimmten morgendlichen Zeitfenstern verfügbar, daher wird empfohlen, diese Art von Ticket mindestens eine Woche im Voraus oder drei Wochen im Voraus in der Hochsaison zu kaufen. Die Wanderung nimmt ca. zwei Stunden in Anspruch.

Eintrittszeiten & Preise Machu Picchu & Machu Picchu Berg Kombi-Ticket

Wer den Machu Picchu Berg besteigen möchte, muss für 6, 7 oder 8 Uhr morgens eine Eintrittskarte kaufen.

Wenn du um 6 oder 7 Uhr eintrittst, bekommst du ein Zeitfenster von 7-8 Uhr zugewiesen, um deine (selbstgeführte) Wanderung zu beginnen.

Wenn du um 8 Uhr morgens eintrittst, hast du ein Zeitfenster von 9-10 Uhr, um deine (selbstgeführte) Wanderung zu beginnen.

Erwachsene S/. 200 (€52), Kinder S/. 125 (€33), Studenten S/. 118 (€30)

Machu Picchu

Fragen und Antworten zu Machu Picchu

Sind Drohnen in Machu Picchu erlaubt?
Drohnen sind in Machu Picchu verboten. Dafür kann man sie aber in der Stadt Cusco, in der Stadt Aguas Calientes und im Heiligen Tal der Inkas einsetzen.

Kann ich Wanderstöcke mit nach Machu Picchu nehmen?
Nein, Wanderstöcken oder Spazierstöcken sind in Machu Picchu nicht erlaubt. Die Verwendung von Wanderstöcken ist nur für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderungen erlaubt und der Wanderstock muss eine Gummispitze haben.

Darf ich meinen Hund mitnehmen?
Hunde und generell alle Haustiere sind in der Inkastadt verboten.

Kann ich einen Kinderwagen mitnehmen?
Kinderwagen blockieren die engen Wege in der Inkastadt, weshalb sie verboten sind.

Darf man Machu Picchu ohne einen Führer auf eigene Faust besuchen?
Die Besichtigung in Begleitung eines Führers ist im Weltwunder obligatorisch. An der Eingangstür bieten Guides ihre Dienste an.

Ich möchte tolle Fotos mit Stativ machen, geht das? 
Stative sind in Machu Picchu nicht erlaubt. Dies liegt daran, dass sie den freien Durchgang unterbrechen und den Boden der Inkastätte beschädigen können.

Darf ich Essen und Trinken mitbringen? 
Einwegplastik wie Strohhälme und Geschirr dürfen nicht mitgenommen werden. Snacks sind erlaubt, solange man die Verpackungen aufbewahrt. Wasserflaschen aus Plastik sind nicht erlaubt, bring also am besten eine Trinkflasche, z.b. aus Alu, mit.

Unterkunft in Machu Picchu

Alles in Aguas Calientes ist auf Tourismus getrimmt (kein Wunder bei im Durchschnitt 2000 Besuchern am Tag) Du findest hier Unterkünfte in allen Preiskategorien. In den Touren der Agenturen ist ein einfaches Hostal mit Frühstück (peruanisch typisch mit Marmelade / Toast) inbegriffen. Aber auch auf eigene Faust ist es kein Problem, ein freies Zimmer zu finden. Die Preise sind höher als im restlichen Peru (rechne pro Person ab 30 € im DZ)

Ich kann Dir das Hostal Machu Wasi* sehr empfehlen. Generell findest du in Aguas Calientes leicht ein Hostel / Hotel in allen Preisklassen.

Mehr Unterkünfte in Aguas Calientes finden*

Ausrüstung für deinen Machu Picchu Besuch

Du befindest Dich im tropischen Nebelwald der Anden. Daher hast du es an einem Tag mit verschiedenem Klima zu tun. Frühmorgens ist es kühl, neblig und es regnet häufig aufgrund der tief liegenden Wolken im Tal. Eine gute Regenjacke und Rucksackschutz ist ein Muss. Wenn du eine Kamera dabei hast, besorge Dir vorab einen entsprechenden Regenschutz.*

Nutze den Zwiebellook und ziehe Dir unter die Regenjacke eine Fleece-Jacke mit Reißverschluss an, da es im Laufe des Tages feucht heiß werden kann und Du dich spätestens dann bis aufs T-Shirt entblößen willst. Vergiß den Sonnenschutz, sprich Sonnencreme, Sonnenbrille und eine Kopfbedeckung nicht. Ansonsten kannst du Dir in Aguas Calientes tolle Machu Picchu Hüte kaufen, mit denen die Rentner spazieren gehen 😉

Wenn du von Aguas Calientes nach Machu Picchu wanderst, packe ordentlich Wasser mit ein. Es gibt auf der Strecke nichts zu kaufen. Denk an gute Wanderschuhe – deine Füsse danken es Dir am Abend. Mückenschutz kann ausserdem bei längeren Wanderungen durchs Tal hilfreich sein. Hier nochmal in der Zusammenfassung:

  • Tagesrucksack + Regenschutz
  • Fleece Zipjacke
  • Regenjacke
  • Regenschutz für die Kamera
  • Sonnencreme (ab 30+)
  • Sonnenbrille
  • Kopfbedeckung – gut gegen Regen & Sonne
  • Trinkwasser
  • Mückenschutz

Machu PicchuMachu PicchuMachu Picchu

Buche schnell & einfach bei Get your Guide* deine Tour und das Ticket für Machu Picchu vor deiner Reise

Werbung

So, nun bist du vollständig für den Besuch von Machu Picchu vorbereitet. Wenn du noch weitere Fragen oder Anregungen hast, schreibe mir doch einfach oder poste in den Kommentaren. Ich wünsche Dir viel Spass in Machu Picchu!

22 comments
  1. Nachtrag zu meiner Nachricht: Hab gerade gelesen dass du von Mietwagen eher abrätst. Kann ich verstehen. Aber ich bin gewohnt auch auf unbefestigten Straßen zu fahren, hab den Stadtverkehr in Lima schon überlebt und war auch bereits in Caraz und Umgebung mit dem Mietwagen. Laguna Paron ist super schön und man kann da mit dem Auto parken und zum Beispiel zelten. Viele Grüße Rainer

  2. Hallo Daniel, vielen Dank für deine ausführliche Info. Leider hab ich das mit den Einzeltickets noch nicht ganz verstanden. Du schreibst von Zeitfenstern 6-9h, 9-12h und 12-14h. Bin ich in diesen Zeitfenstern variabel und kann z. B. wenn ich das Zeitfenster 9-12h nehme zum Beispiel um 10h eintreten und dann 4 Stunden eine (leider) geführte Tour mit einem Guide machen? 2. Frage : Wir wollen ein Auto von Cusco mieten, 2 Tage auf einer Hütte nahe Santa Teresa wohnen, dann das Auto am Hidroelectrica parken und von dort nach Aqua Caliente laufen und in AC übernachten. Gibt es in Hidroelectrica Leute die gegen Bezahlung auf das Fahrzeug aufpassen ? Vielen Dank im voraus, Rainer und Maria

    1. Hallo Rainer, du hast bei allen Zeitfenstern vier Stunden Zeit. Also wenn du um 10 kommst, hast du bis 14 Uhr Zeit auf der Anlage. Das reicht auch völlig aus. Erfahrung mit Mietwagen habe ich leider keine und daher weiß ich nicht ob es da Aufpasser gibt. Frag das doch mal in der Quer durch Peru Gruppe auf Facebook – da sind viele erfahrene Peru Reisende und auch sicher welche die das bereits mit Auto gemacht haben. Liebe Grüße und safe travels! Daniel

  3. Hallo,
    Vielen Dank für diesen informativen und dennoch knappen Artikel!
    Ich möchte auf meinem Weg nach Hydreolectrica einen Stopp in eine Kaffee-Plantage in der Nähe von Santa Maria machen. Ich habe davon auf einem anderen blog gelesen, allerdings kann ich die Bloggerin und somit auch den Plantagen-Besitzer nicht kontaktieren. Ansonsten stoße ich bei meiner Recherche nur auf recht teure Individual-Reisen-Anbieter. Kennst du (oder jemand anderes, der diesen Blog liest) diese sogenannte Kaffee-Route? Weißt du ob man sie noch privat machen kann oder sie nur noch über Reise-Anbieter möglich ist?
    Vielleicht kannst du oder jemand anderes mir bei meiner Reiseplanung weiter helfen.
    Liebe Grüße Maren

    1. Hallo Maren, ich werde mich da mal schlau machen ob ich was erfahre. In der Regel kannst du mit Kleinbussen ohne Tour nach Hidroelectrica . Die fahren bestimmt auch dort hin wenn man fragt. Gruß Daniel

  4. Deine Tipps HABEN UNS Sehr Geholfen 🙂
    Vielen Dank!
    Zu Den ÜBERNACHTUNGSKOSTEN: Wir Haben Für Ein Sehr Schönes DZ Mit Eigenem Bad 23 Euro Pro Nacht Gezahlt Und ES Gab Auch VIELE Ähnliche Unterkünfte Um Die 23 Euro Pro Nacht.
    Auch Sind Wir Erst Um 8 Uhr MIT Dem Bus HoCHGEFAHREN, WAS Noch Locker Gereicht Hat Da Wir DEN Ganzen Tag Für Mapi HATTEN, Man Braucht Also Nicht Zwingend SO MEGA Früh aufstehen 🙂

    1. Hallo Mathias,
      Das freut mich, das die Tipps geholfen haben. Übernachtungspreise schwanken natürlich auch hin und wieder und wenn man genau sucht, findet man immer noch was günstigeres 😉
      Beste Grüße Daniel

  5. Hallo! Würde in ein paar Monaten gerne Machu Picchu besuchen habe aber eine Reise in der Art noch nicht gemacht. Ich würde auf jedenfall den Transfer nach Hidroelectrica buchen von dort aus dann aber zu Fuß nach Aguas Calientes wandern und von dort aus dann auch den Berg hoch zu Machu Picchu. Allerdings bin ich nicht so erfahren was das Wandern angeht, weshalb ich eine Frage zum Thema Gepäck hätte. Wie transportiere ich das am Besten? Ein großer Rucksack? Oder ein großer Rucksack in dem ich einen kleineren verstauen kann um dann den Rest in der Unterkunft zu lassen oder doch ganz anders?
    Würde mich riesig über eine Antwort freuen 🙂

    1. Hallo Martin 🙂 Da hast du mehrere Optionen, die du zum Teil auch schon selbst beantwortet hast. Du kannst dein schweres Gepäck auch in Cusco im Hostel unterstellen und nur einen Tagesrucksack mit dem nötigsten mitnehmen. So habe ich das gemacht, da ich auf dem Rückweg auch noch eine Nacht in diesem Hostel verbracht habe. Wenn du keine Möglichkeit hast, kannst du auch einen großen Rucksack mitnehmen und den Tagesrucksack darin verstauen. Die Strecke zwischen Hidroelectrica und Aguas Calientes ist jetzt nicht so anspruchsvoll und auch mit einem schwereren Rucksack gut zu bewältigen. Dann kannst du dein großes Backpack im Hostel in Aguas Calientes lassen und früh am morgen den Weg nach Machu Picchu antreten. Ich wünsche Dir ganz viel Spass in diesem tollen Land und wenn du Fragen hast, immer gerne. Saludos, Daniel

      1. Danke für die schnelle Antwort. Ich werde dann glaube ich vor Ort entscheiden ob ich dann alles mitnehme oder nicht und vorallem muss ich mir jetzt erstmal einen Rucksack kaufen 🙂

  6. Hallo Daniel,
    danke für die super ausführlichen Informationen. Peru und damit natürlich auch der Machu Picchu faszinieren mich schon lange. Hoffe, dass ich das in den nächsten Jahren endlich mal schaffe. Gut zu wissen, dass man das auch alles auf eigene Faust organisieren kann. Mit Tourenanbietern finde ich es meistens ziemlich nervig. Ich bestimme mein Tempo doch lieber selbst…
    Viele Grüße
    Katharina

    1. Hey 🙂 Gracias! Mit ein wenig Vorbereitung ist das gar kein Problem und auch günstiger 😉 Mapi sollte man auf jeden Fall einmal im Leben gesehen haben. Lieben Gruß

  7. Ich überlege den Machu Picchu auszulassen, oder würdest du sagen, das ist ein muss? 🙂 Stattdessen würde ich die Gegend um Cusco lieber mit dem Mietwagen erkunden. Meinst du das macht Sinn? LG Tanja 🙂

    1. Wenn du schon da bist, würde ich Mapi auf jeden Fall mitnehmen. Ein Weltwunder sieht man nicht so oft und die Gegend ist wirklich traumhaft. Alternativ kannst du auch Choquequirao („Wiege des Goldes” in Quechua) besuchen – eine nur teilweise ausgegrabene Ruinenstadt der Inka in der Provinz la Convención im Departement Cusco oberhalb des Río Apurímac. Wegen der Ähnlichkeit in Aufbau und Architektur wird sie auch die “Schwester Machu Picchus” genannt. Dies ist allerdings wesentlich aufwendiger als ein Besuch von Machu Picchu. Informiere dich vor Ort in Cusco bei den Touranbietern, z.b. http://www.chaskiperutrek.com
      Mietwagen würde ich eher nicht empfehlen, zum einen sind viele Strassen unbefestigt und man kann sich leicht verfahren. Man kommt aber mit Kleinbussen überall ziemlich günstig hin. Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.